15./16.04.2010

Tagung von Energieforschungszentrum Niedersachsen (EFZN) und Bundesnetzagentur am 15./16.04.2010 in Göttingen zum Thema

„Aktuelle Fragen zur Entwicklung der Elektrizitätsnetze – Ermittlung des langfristigen Ausbaubedarfs“

Veranstaltungsflyer

 

1. Pressemitteilung

Göttingen. Die Entwicklung der Elektrizitätsnetze stand im Mittelpunkt einer weiteren gemeinsamen Konferenz, die das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) und die Bundesnetzagentur Mitte April in Göttingen veranstaltet haben.

 
Die Tagung fand in der Göttinger Paulinerkirche statt. (Foto: Kittelmann)

Der Um- und Ausbau der Elektrizitätsnetze ist eines der zentralen Themen für die zukünftige Gestaltung der Energieversorgung. Zum einen sind der erhöhte Transportbedarf durch die Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien, die Verlagerung von Kraftwerksstandorten und die zunehmenden Stromtransite zu befriedigen. Zum anderen müssen moderne Netze den Anforderungen einer zunehmend dezentralen Stromerzeugung gerecht werden.

Die Tagung, die wieder in den eindrucksvollen Räumlichkeiten der Göttinger Paulinerkirche stattfand, knüpfte an die letztjährige Veranstaltung von EFZN und Bundesnetzagentur zum Ausbau der Übertragungsnetze an und bezog verstärkt auch die Auswirkungen auf die Verteilernetze ein. Insgesamt nahmen etwa 150 Vertreter aus Unternehmen, Verbänden, Behörden und Wissenschaft teil. Auf Seiten des EFZN stand die Tagung unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Hartmut Weyer, dem Direktor des Instituts für deutsches und internationales Berg- und Energierecht der TU Clausthal.

Eröffnet wurde die Konferenz vom EFZN-Vorsitzenden Professor Hans-Peter Beck sowie dem Vizepräsidenten der Bundesnetzagentur Johannes Kindler. Die Veranstaltung behandelte fachübergreifend die mit der Entwicklung der Elektrizitätsnetze verbundenen technischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Fragen. Neben Einzelvorträgen durch Vertreter von Unternehmen, Behörden, Forschungs- und Umweltkreisen fanden drei Fachforen statt, die sich mit den Themenfeldern Szenarienbildung, Planungsrecht sowie Kostenanerkennung in der Anreizregulierung befassten. Einen thematischen Schwerpunkt der gesamten Tagung bildeten die dem Netzumbau und -ausbau zu Grunde zu legenden Szenarien, wobei das Spektrum der hier verfolgten Ansätze deutlich wurde.

Die Konferenz leistete auch in diesem Jahr wieder einen Beitrag zur Problemanalyse und zum gegenseitigen Austausch der an der Entwicklung der Elektrizitätsnetze Beteiligten, um ihnen möglichst fundierte Entscheidungen zu ermöglichen. Vorträge und Arbeitsergebnisse der Veranstaltung können in Kürze auf der Internetseite des EFZN (www.efzn.de/veranstaltungen/) eingesehen werden.

 

Kontakt
Ass. jur. Wolfgang Dietze
Energie-Forschungszentrum Niedersachsen
Projektentwicklung Forschungsbereich Energierecht
E-Mail: wolfgang.dietze@efzn.de

 

2. Vortrag Prof. Weyer: Zu den Folien

 

3. Übrige Vorträge: Zu den Folien

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2017